Awin
Direkt zum Inhalt

Präbiotika im Warentest 2024

Prüfen Sie diese 5 Qualitätsmerkmale, bevor Sie eine Kaufentscheidung treffen
Unabhängig & objektiv
Bewährte Kriterien
Eigenfinanzierte Redaktion
Testsieger Nr.1
Wenn Sie nach Präbiotika suchen, werden Sie im Internet unzählig viele Anbieter finden. Dass einige Produkte viel zu gering dosiert sind, willkürliche Inhaltsstoffe enthalten und kaum einen Effekt erzielen, ist für Endverbraucher leider nicht offensichtlich. Wenn Sie sich dann für ein Produkt entscheiden und die gewünschte Wirkung ausbleibt - sich die Beschwerden womöglich sogar verschlimmern - ist die Frustration groß. Unsere Redaktion vom Gesundheitsvergleich Deutschland hat Ihnen in diesem Kaufratgeber deshalb alle wichtigen Kriterien zur Beurteilung der Angebote im Markt zusammengestellt.
Präbiotika im Warentest 2024

Die unten getesteten Produkte wurden von uns auf eigene Rechnung zum normalen UVP für die Erstellung dieses Kaufratgebers erworben. Alle Inhalte stellen unsere eigene Meinung dar, dienen der Vermarktung der getesteten Produkte und sind kein Ersatz für eine medizinische Beratung. Informieren Sie sich mit den Abschnitten So testen wir und So finanzieren wir uns über den genauen Ablauf unserer Produktvergleiche und verschaffen Sie sich einen Überblick zur Offenlegung unserer wirtschaftlichen Interessen.

Schnellnavigation

Ein zunehmend großer Anteil der deutschen Bevölkerung kämpft mit Darmbeschwerden, Verdauungsproblemen oder den Auswirkungen einer unbeachteten bakteriellen Fehlbesiedelung des Darms. Die moderne Ernährungsweise mit industriell hergestellten und nährstoffarmen Lebensmitteln ist in den meisten Fällen dafür verantwortlich. Aber auch Stress, Umweltgifte in der Luft und im Wasser sowie die Einnahme von Medikamenten, insbesondere Antibiotika, wirken sich negativ auf das Mikrobiom aus. Eine Untersuchung der BARMER-Krankenkasse im Jahr 2017 zeigte bereits, dass eine Million Deutsche am Reizdarmsyndrom und 11 Millionen Deutsche1 an Symptomen wie Durchfall, Krämpfen oder Verstopfung litten.

Die gesellschaftliche Stigmatisierung im Zusammenhang mit der "Darmgesundheit" wird allmählich aufgebrochen, und der Markt für Präbiotika wächst kontinuierlich. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen nachfolgend eine transparente und unabhängige Aufbereitung von Hintergrundwissen bieten, die Sie bei Ihrer Kaufentscheidung unterstützen kann.

Wie der Darm funktioniert

Der Darm und die Darmflora sind das Zentrum unserer Gesundheit. Verkümmert es, werden im schlimmsten Fall wichtige Nährstoffe gar nicht erst aufgenommen, die Immunabwehr geschwächt oder Stoffwechselprozesse wie das Abnehmen deutlich erschwert.2

Aber auch psychische Leiden3, Autoimmunerkrankungen4 und Hautkrankheiten5 stehen laut neuesten Erkenntnissen ganz eng mit der Darmgesundheit in Verbindung.

Die Auswirkungen einer gestörten Darmflora sind immens

Stellen Sie sich den Darm wie eine bunte Blumenwiese vor. Wenn er gesund ist, ist er voll mit bunten Blumen und sattem Grün. Diese Blumenpracht steht für die guten Darmbakterien. 

Allerdings gibt es in jedem Garten nicht nur Blumen, sondern auch Unkraut. Dieses Unkraut steht für die schlechten Darmbakterien.

Eine gestörte Darmflora ist der Auslöser für Verdauungsbeschwerden, aber auch Lebensmittel-Unverträglichkeiten, chronische Müdigkeit, Stimmungsschwankungen oder Hautprobleme.

Wenn es Ihnen nicht gelingt, das Unkraut zu bekämpfen und durch neue Blumen und Gräser zu ersetzen, werden die Probleme mit der Zeit immer schlimmer. Früher oder später entzündet sich Ihr Darm und das Durchdringen dieses Teufelskreises wird zunehmend schwieriger.

Die gute Nachricht: Rechtzeitig erkannt, lässt sich Ihr Mikrobiom, also Ihre Blumenwiese, vollständig regenerieren und gänzlich aufbauen. Präbiotische Lebensmittel oder auch Nahrungsergänzungsmittel stellen hierfür eine sehr gute Hilfe dar.

Wie Sie Ihren Darm mit Präbiotika unterstützen können

Um die Darmflora wieder in Balance zu bringen, kann die Einnahme von Präbiotika als Nahrungsergänzungsmittel dabei helfen, das Gleichgewicht der Darmflora wiederherzustellen.

Präbiotika sind unverdauliche Ballaststoffe, die Nahrung für die gesunden Bakterien im Magen-Darm-Trakt bieten. Die Kombination aus nützlichen Bakterien und präbiotischen Ballaststoffen stellt das Gleichgewicht und die Funktionalität des Mikrobioms wieder her.6 

Profitieren Sie von einer starken Darmflora

Ein gesundes Bakterienmilieu im Verdauungstrakt kann viele Vorteile für Ihren Körper bewirken. So unter anderem:

  • Eine verbesserte Verdauung
  • Ein starkes Immunsystem
  • Eine optimale Nährstoffaufnahme
  • Eine gesundes Körpergewicht bzw. eine erfolgreiche Gewichtsreduktion

Diese 5 Qualitätsmerkmale sollten Sie bei Ihrer Auswahl unter die Lupe nehmen:

Präbiotika-Präparate sind beliebter denn je. Schließlich geht eine ausgeglichene Darmflora mit vielen gesundheitlichen Vorteilen einher. Es ist daher nicht verwunderlich, dass mit zunehmender Nachfrage auch die Anzahl an Anbietern deutlich zugenommen hat. Doch nicht jedes Produkt hält, was es verspricht. Nicht selten enthalten die präbiotischen Präparate Inhaltsstoffe mit geringer Bioverfügbarkeit oder minderwertiger Qualität, die entweder keinen Effekt auf das Mikrobiom haben oder sogar gesundheitliche Schäden mit sich bringen können.

Achten Sie deshalb neben einem fairen Preisniveau auf diese 5 Qualitätsmerkmale. Wenn alle Faktoren erfüllt sind, haben Sie ein sehr gutes Präbiotika-Präparat gefunden.

Inulin ist ein wichtiger Nährstoff und eine gute Grundlage für die Entwicklung probiotischer Bakterienstämme in Ihrem Darm. Er kommt in Chicorée, Artischocken, Pastinaken, Porree, Zwiebeln und in Zichorien-, Lowenzähn-, und Schwarzwurzeln vor. Jedoch bestätigt die EFSA einzig allein die Wirksamkeit von Inulin aus der Zichorienwurzel. So trägt Zichorie-Inulin zu einer normalen Darmentleerung bei, indem es die Häufigkeit des Stuhlgangs erhöht. Dieser Effekt wirkt sich wiederum sehr positiv auf zahlreiche Bereiche des Gesundheitszustands aus. Die EFSA empfiehlt eine Gesamt-Tagesdosis von 12 g.
 
Neben Inulin ist es förderlich, weitere Ballaststoffe zur Unterstützung der Darmregeneration einzusetzen. Diese Annahmen basieren wohlgemerkt auf Studien, gleich wohl laut EFSA offiziell keine dieser Stoffe in der Health Claim-Verordnung berücksichtigt wurden. Zu besonders darmfreundlichen Ballastoffen zählen u.a. Leinsamen, Flohsamen und Akazienfaser. Sie besitzen die Eigenschaft, stark aufzuquellen, sobald sie mit Flüssigkeit in Kontakt kommen. Dadurch wird eine Schleimschicht produziert, die den Darm dabei unterstützt, besser zu verdauen und schlechte Bakterien leichter abzutransportieren.

Insbesondere die Wirkung von Flohsamenschalen konnte in Studien belegt werden. Demnach eignen sich Flohsamenschalen besonders bei der Behandlung von Verstopfungen, stellen aber im Allgemeinen einen positiven Effekt auf das Mikrobiom dar. 

Doch auch die darmfreundliche Wirkungsweise von resistenter Stärke konnte in Studien bestätigt werden und bietet sich daher für die Regeneration einer angeschlagenen Darmflora an.

Um von den unterschiedlichen Vorteilen der Ballaststoffe auf den Darm profitieren zu können, empfiehlt es sich, auf einen Mix aus mehreren Ballaststoffen zu setzen. Werfen Sie daher unbedingt einen Blick auf die Zutatenliste, bevor Sie Ihre Entscheidung für ein Präbiotika-Präparat treffen.
 
Einige Anbieter locken mit einem breiten Spektrum an Ballaststoffen. Nicht immer bedeutet dies jedoch auch ein wirksames Produkt. Wichtig für die Bewertung eines Präparats ist vor allem auch die enthaltene Ballaststoffmenge. Die Ballaststoffmenge auf 100 g und pro Portion können Sie ganz einfach der Nährwerttabelle entnehmen. Wichtig: Die Tagesportionen unterscheiden sich i.d.R. bei Anbietern. Es lohnt sicher daher genauer zu hinzusehen, wenn Sie das Produkt mit dem besten Preis-Ballaststoffmengen-Verhältnis wählen wollen.

Tipp der Redaktion: Extrem große Mengen Ballaststoffe sind für eine stark beanspruchte Bauchmitte zu Beginn der Darmregeneration nicht zwingend förderlich. Ihr Darm zeigt Ihnen das mit Völlegefühl und Blähungen. Wir empfehlen Ihnen dann, die Dosierung langsam zu steigern, damit sich Ihre Darmflora an die wertvollen Ballaststoffe sanft gewöhnen kann. 
 
Einige Anbieter ergänzen ihren Präbiotika-Mix mit Nährstoffen, die zusätzlich wichtig für eine optimale Darmregeneration sind. Auch hier dienen als Grundlage unserer Aussagen signifikante Forschungsstudien. Die EFSA hat laut aktuellem Stand keine dieser Nährstoffe in die Health-Claim-Verordnung aufgenommen. 
  • Pektin ist eine Art löslicher Ballaststoff, der ein schnelleres Einsetzen der Sättigung aufgrund der nur langsam verdaubaren Stärke bewirken kann. Außerdem erhöhen Pektine die Verflüssigung des Nahrungbreis im Darm, wodurch dieser einfacher passieren kann. Pektine sind z.B. in Quitten, Birnen, Äpfeln, sowie in Pulvern und Essigen aus diesen enthalten. Insbesodnere Apfelessig wirkt sich laut einer unabhängigen Studie positiv auf den Glukose- und Insulinspiegel aus. Dieser Effekt ist nicht nur für Diabetiker von Vorteil. Zu niedrige Blutzuckerwerte begünstigen das Entstehen von Heißhunger. In Folge greifen wir vermehrt zu Süßigkeiten, Fast Food und Chips, welche den idealen Nährboden für schlechte Darmbakterien gestalten. Die regelmäßige Zufuhr von Apfelessig kann dabei Abhilfe schaffen.
     
  • Fenchel, insbesondere als Tee, besitzt für viele Menschen mit Magen-Darm-Problemen eine beruhigende Wirkung auf die angeschlagene Bauchmitte. Ihm wird ein krampflösender Effekt nachgesagt, der die Verdauung natürlich anregen kann. Studien zu dieser Wirksamkeit gibt es jedoch aktuell noch keine. Gleiches gilt für die Heilpflanzen Kümmel und Anis. Dennoch schwören viele Betroffene auf ihre Heilkraft, weshalb sie nicht selten in Präbiotika-Präparaten zu finden sind. 
     
  • Ingwer wird bereits seit Jahrhundert als Heil- und Hausmittel bei der Bekämpfung von Erkältungen herangezogen. In einer Studie wurde jedoch herausgefunden, dass die Knolle auch Magen-Darm-Schmerzen lindern kann. Die entzündungshemmende Eigenschaft von Ingwer soll zudem das Darmkrebs-Risiko senken können. Insbesondere bei Übelkeit und Erbrechen kann der Einsatz von Ingwer Linderung verschaffen.
     
  • Vitamine und Spurenelemente sind für ein funktionstüchtiges Mikrobiom ebenfalls unabdingbar. Dabei stellen vor allem Vitamin C und Zink eine wichtige Rolle dar, denn rund 80% Ihrer Immunzellen befinden sich im Darm. Auch B-Vitamine können einen positiven Einfluss auf das Gesamt-Wohlbefinden haben. Ebenso ist eine gute Vitamin-D-Versorgung ratsam. Kontrollieren Sie hierfür jedoch zunächst Ihre Werte über ein Blutbild und füllen Sie besser gezielt mit einer nährstoffreichen Ernährung oder Einzelpräparaten auf. 

    Doch nicht immer werden nur vorteilhafte Inhaltsstoffe dem Präparat hinzugefügt. Versuchen Sie daher möglichst auf unnötige Zusatzstoffe wie Füllstoffe, Farbstoffe und Geschmacksverstärker zu verzichten. 
Ballaststoffe können mit Verunreinigungen, Pilzen oder Schwermetallen kontaminiert sein. Achten Sie deshalb unbedingt auf eine geprüfte Zertifizierung der Rohstoffe von unabhängigen Laboren aus Deutschland, um eine Schädigung Ihrer Gesundheit auszuschließen.

Unternehmen, die eine solche Prüfung durchgeführt haben, weisen diese i.d.R. auf der Produktseite aus und ermöglichen Ihnen einen genauen Einblick in die Labor-Ergebnisse. Fehlt ein derartiges Zertifikat, obwohl damit womöglich sogar geworben wird, liegt die Vermutung nahe, dass Sie es mit einem unseriösen Anbieter zu tun haben. 

Weitere relevante Testkriterien

Um die besten und preiswertesten Präbiotika-Präparate für Sie zu identifizieren, hat unsere Redaktion in Online-Shops, renommierten Online-Apotheken und Marktplätzen eine Auswahl an präbiotischen Nahrungsergänzungsmitteln recherchiert und eine Auswahl auf Basis von Verkaufszahlen und verifizierten Kundenbewertungen zum ausführlichen Test bestellt.

Die nachfolgenden Testergebnisse und Rankings wurden auf Basis folgenden Kriterien getroffen:

  • Individuelle Qualitätsmerkmale: In welchem Umfang konnte das Produkt die o.g. spezifischen Qualitätsmerkmale erfüllen?
  • Preis-/ Leistungsverhältnis: Wie lässt sich der Mehrwert des Produktes im Vergleich zum relativen Preispunkt nach unserer Testerfahrung bewerten?
  • Bisherige Kundenerfahrung: Welche Reputation hat der Anbieter hinter dem Produkt im Markt? Wie bewerten bisherige Verbraucher:innen das Produkt auf unabhängigen Bewertungsplattformen.
  • Anwendung & Alltagstauglichkeit: Wie umsetzbar ist die Anwendung des Produktes nach unserer Testerfahrung?

Unsere Testergebnisse

Platz 1

Darm-Wellness-Drink

von VitaMoment
Testsieger
Der große
Warentest
Sehr gut
(8.5/10)
Gesundheits-
vergleich
Geprüft anhand von Qualitätsmerkmalen
Ausgabe 02/2024
www.gesundheitsvergleich
-deutschland.de

Der "Darm-Wellness-Drink" von VitaMoment beeindruckt mit einem Mix aus gleich fünf Ballaststoffen und einem Zusatz von Ingwer-Extrakt und Vitamin C aus Acerola. Letztere beiden Komponenten geben dem Drink einen angenehmen, frischen Geschmack. Doch auch wer nicht gänzlich von dem Geschmack des Drinks überzeugt ist, sollte sich von der hohen Qualität an Präbiotika und deren Wirkungskraft überzeugen lassen. Für uns ist der Darm-Wellness-Drink daher im Vergleich wohlverdient auf dem 1. Platz!

Lesen Sie weiter unten unser ausführliches Fazit.

Preis: 39,97 €
Darm-Wellness-Drink
  • Spezifische Qualitätsmerkmale
    9/10
  • Preis-/ Leistungsverhältnis
    9/10
  • Bisherige Kundenerfahrung
    8/10
  • Anwendung & Alltagstauglichkeit
    8/10
  • Vorteile
    Nachteile
  • Hochwertiger Ballaststoff-Mix
    Einige Kunden kritisieren den Geschmack
  • Ingwer & Apfelessig als Zusatz-Nährstoffe
  • Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Sehr gute Kundenrezensionen
  • Zertifizierte Produktprüfung
  • Etwa 1 Portion mehr enthalten als angegeben

Platz 2

aprigold Multi-Ballaststoff-Komplex

von apriwell
Der "Multi-Ballaststoff-Komplex" von apriwell überzeugt unsere Redaktion in nahezu allen Punkten und befindet sich daher auf Platz 2 in unserem Ranking. Mit einem sehr guten Portfolio an Ballaststoffen, darunter die patentierten Inhaltsstoffe Sunfiber® und Fibersol®-2, und einem angenehmen Geschmack trägt er zu einer optimalen Darmgesundheit bei. 
Preis: 34,90 €
aprigold Multi-Ballaststoff-Komplex
  • Spezifische Qualitätsmerkmale
    9/10
  • Preis-/ Leistungsverhältnis
    8/10
  • Bisherige Kundenerfahrung
    8/10
  • Anwendung & Alltagstauglichkeit
    7/10
  • Vorteile
    Nachteile
  • Guter Mix aus 8 Ballaststoff-Gruppen
    2x am Tag einzunehmen
  • Angenehmer Apfel-Geruch
  • Frei von Zusatzstoffen
  • Zusatz von Calcium
  • Patentierte Inhaltstoffe

Platz 3

Premium Prebiolin

von nu3
Das "Premium Prebiolin" von nu3 basiert auf einem soliden Ballaststoff-Mix und enthält unter anderem auch Zichorien-Inulin. Das Produkt lässt sich leicht auflösen, hat einen milden Geschmack nach Orange und ist damit wohlverdient auf unserem 3. Platz. Leider konnten wir keine Laborberichte zu den Inhaltsstoffen ausfindig machen und können daher keine Informationen zur Reinheit und Schadstoffbelastung geben. Dennoch hat uns das Produkt weitestgehend überzeugt.
Preis: 21,99 €
Premium Prebiolin
  • Spezifische Qualitätsmerkmale
    7/10
  • Preis-/ Leistungsverhältnis
    8/10
  • Bisherige Kundenerfahrung
    6/10
  • Anwendung & Alltagstauglichkeit
    8/10
  • Vorteile
    Nachteile
  • Guter Mix aus Präbiotika
    Keine Produktprüfungen ersichtlich
  • Inulin aus Zichorienwurzel
    Einige Kund:innen kritisieren lange Lieferzeiten & Service
  • Frei von Zusatzstoffen
  • Angenehmer Geruch

Platz 4

Ballaststoff Trio

von Raab

Das "Ballaststoff Trio" von Raab kommt, wie der Name bereits verrät, mit drei Ballaststoff-Quellen daher. Auf dem ersten Blick scheint das Produkt auch sehr preiswert. Betrachtet man die Menge an Ballaststoffen im Verhältnis zum Preis, ist dieses Präparat jedoch das teuerste der getesteten Produkte. Darüber hinaus fehlt Inulin als wichtiges Präbiotika und wir konnten keine Laborprüfungen ausfindig machen. Wer allerdings einen netten Ballaststoff-Mix in Bio-Qualität für den Smoothie oder Joghurt haben möchte, der wird bei Raab fündig.

Preis: 12,20 €
Ballaststoff Trio
  • Spezifische Qualitätsmerkmale
    5/10
  • Preis-/ Leistungsverhältnis
    4/10
  • Bisherige Kundenerfahrung
    8/10
  • Anwendung & Alltagstauglichkeit
    9/10
  • Vorteile
    Nachteile
  • Ballaststoff-Mix in Bio-Qualität
    Inulin als wertvoller Ballaststoff fehlt
  • Schnelle Lieferung
    Schlechtestes Preis-Ballaststoff-Verhältnis
  • Flexible Anwendungsmöglichkeit

Platz 5

ColonBroom

von ColonBroom
Das Produkt "ColonBroom" von der gleichnamigen Marke konnte unsere Redaktion nicht zufriedenstellen. Der Anbieter wirbt mit unseriösen Versprechungen, die Verbraucher in den Irrglauben bringen, mehrere Kilo Körpergewicht nur durch Einnahme dieses Produktes zu verlieren. Letztlich enthält das Produkt ausschließlich Flohsamenschalen, die zwar einen positiven Effekt auf den Darm haben können, jedoch nicht den immensen Preis rechtfertigen. Wir können daher keine Kaufempfehlung für "ColonBroom" abgeben.
Preis: 58,99 €
ColonBroom
  • Spezifische Qualitätsmerkmale
    2/10
  • Preis-/ Leistungsverhältnis
    2/10
  • Bisherige Kundenerfahrung
    4/10
  • Anwendung & Alltagstauglichkeit
    7/10
  • Vorteile
    Nachteile
  • Flohsamenschalen als Ballaststoff
    Viel zu hoher Preis
  • Keine Ballaststoff-Diversität
  • Künstlicher Erdbeer-Geschmack
  • Unseriöse Versprechungen

  • 1
    BARMER Arztreport (2019): Volksleiden Reizdarmsyndrom oft falsch behandelt
  • 2
    Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (2021): Ernährung und Mikrobiom
  • 3
    Jiang et al. (2015): Altered fecal microbiota composition in patients with major depressive disorder
  • 4
    Deutsches Ärzteblatt (2018): Autoimmunerkrankung: Verbindung zwischen Darmflora und Multiple Sklerose entdeckt
  • 5
    Gut Microbes (2022): Impact of gut micriobiome on skin health
  • 6
    CORDIS Forschungsergebnisse der EU (2007): EU-Projekt stellt fest: Synbiotik ist gut für Ernährung und Gesundheit
Weitere Artikel
Biotin Komplex Testsieger 2024

Biotin - eine Wunderwaffe für Haare, Haut & Nägel Biotin, auch bekannt als Vitamin B7 oder Vitamin H, spielt eine entscheidende Rolle...

Jetzt lesen
Vitamin D3/K2 Testsieger

Das sollten Sie über das Sonnenvitamin wissen Nicht umsonst wird Vitamin D auch als das “Sonnenvitamin” bezeichnet. Ein Großteil des von ...

Jetzt lesen
Omega-3-Kapseln Vergleich

Diese Fakten sollten Sie über Omega-3 wissen Unter Omega-3 werden essentielle Fettsäuren zusammengefasst. Sie sind einer der wichtigen Ba...

Jetzt lesen
Melatonin Gummies Produktvergleich

Wer von Ein- oder Durchschlafproblemen betroffen ist, leidet still, doch viel mehr am nächsten Tag. Laut einer Schlafstudie der Techniker...

Jetzt lesen
Hyaluron Serum Testsieger

Der große Effekt von Hyaluronsäure auf die Hautalterung Schon ab einem Alter von 25 bis 30 Jahren entwickeln sich häufig sichtbare Falten...

Jetzt lesen
Ergonomische Schlafkissen im Warentest 2024

Diese Fakten sollten Sie über ergonomische Schlafkissen wissen Sie kennen es sicher, wenn Sie morgens aufwachen und merken, dass Sie sich...

Jetzt lesen